Studie - Demenz

Vorbeugende Wirkungen von Chlorella auf den kognitiven Verfall bei altersbedingter Demenz von Mustermäusen.

zum weiterlesen auf das Bild klicken


Oxidativer Stress ist eine der Hauptursachen für altersbedingten Gedächtnisverlust und kognitiven Verfall. Zellschädigende Aldehyde stammen von Lipidperoxiden ab, deren Anhäufung für die altersbedingte Neurodegeneration verantwortlich sein könnte, inklusive der Alzheimer Krankheit. Da die Aldehyd-Dehydrogenasen solche Aldehyde detoxifizieren, haben wir transgene Mäuse gezüchtet (DAL101Mäuse), mit mitochondrialem Aldehyd-Dehydrogenase 2- (ALDH2) Aktivitätsmangel, als Modell für altersbedingte Demenz. Dieses Mustertier entwickelt sich altersabhängig durch anhaltenden oxidativen Stress, und das ermöglicht es uns, Lebensmittel zu untersuchen, die der Demenz vorbeugen. Da Chlorella eine Algenart ist, die verschiedene anti-oxidative Wirkungen aufweist, untersuchten wir, ob Chlorella das Potenzial hat, altersbedingten kognitiven Beeinträchtigungen vorzubeugen. Wir fütterten DAL101 Mäuse mit Chlorella, und untersuchten deren Wirkungen auf oxidativen Stress und das Fortschreiten des kognitiven Verfalls unter Verwendung des Morris-Wasserlabyrinths und des Objekt-Erkennungs-Tests. Wie aus beiden Methoden hervorgeht, hatte Chlorella Kost die Tendenz, den oxidativen Stress zu reduzieren, und verhinderte signifikant den Rückgang der kognitiven Fähigkeit. Weiters erhöhte die Einnahme von Chlorella die Anzahl der aktiven Astrozyten im Gehirn von DAL101 Mäusen. Diese Ergebnisse legen nahe, dass die länger andauernde Einnahme von Chlorella das Potenzial hat, dem Fortschreiten der kognitiven Beeinträchtigung vorzubeugen.

 
Studie - Apoptose